Selbstbewusst die Nummer 1 tragen – Editorial Newsletter Juni 2017

  20. Juni 2017
Selbstbewusst die Nummer 1 tragen – Editorial Newsletter Juni 2017

Print ist die Nummer 1. Ja, auch in der Werbestatistik Schweiz des Jahres 2016. Vor allem aber bei unzähligen qualitativen Aspekten – und die werden meiner Meinung nach viel zu wenig wahrgenommen. Liebe Verleger, seien Sie selbstbewusst. Es gibt gute Gründe.

Print ist zum Beispiel die Nummer 1, wenn es darum geht, den Einkaufszettel zusammenzustellen. Aktionswerbung bewegt.

Print bietet das glaubwürdigste Umfeld. Siehe dazu unsere Grafik des Monats.

Keine andere Werbeform bietet dem Werbetreibenden in Bezug auf Brand Safety und Viewability ein besseres Umfeld. 

Print stört am wenigsten von allen Werbeformen. Das sagt die Konsumstudie MACH Consumer. Ein einmaliger Datenschatz, der nur für Print verfügbar ist.

Das Inserat ist vom Informationsumfang her unschlagbar. Kreative wissen dies zu nutzen, wenn man sie denn lässt. Haben Sie die tolle Anzeige von Walker für Kein und Aber zu Trump gesehen?   

Wir verlosen 10 Print-#1-Caps. 
Machen Sie mit und tragen Sie die Nummer 1 stolz. Hier teilnehmen.

Liebe Werbetreibende. Qualität hat seinen Preis. Preis-Vergleiche wie der von LSA/SWA, die keine qualitativen Aspekte berücksichtigen, sind heute – da Werbetreibende Sicherheit suchen – unsinnig für die Leistungsbeurteilung. Fragen Sie sich, ob sich Ihre Marke Programmatic-Streuung in Schmuddelumfeldern leisten kann.

Für unsere Mitglieder: Der Verband veranstaltet im Herbst zwei kostenlose Input-Sessions für alle, die sich im Printwerbemarkt bewegen. Mehr dazu in der Agenda auf der VSM-Website.


Mit freundlichen Grüssen

Andreas Häuptli
Geschäftsführer

P.S. Mehr gute Argumente für Print finden Sie unter www.printwirkt.ch