Parlamentariergruppe Medien & kommunikation

Wintersession 2017

Sessionslunch «Datenmanagement im Medien- und Werbemarkt: Wie müsste eine Branchenlösung aussehen?»

Admeira wurde von der SRG, Swisscom und Ringier mit dem Ziel gegründet, den Schweizer Werbemarkt und Medienplatz im globalisierten Wettbewerb nachhaltig zu stärken. Seither sind die Fronten zwischen den Initianten von Admeira und den restlichen Medienanbietern verhärtet. Was ist zu tun, um den Konflikt zu entschärfen und die verschiedenen Marktplayer zusammenzubringen? Welche Bedürfnisse haben die einzelnen Player in Bezug auf mögliche Branchenlösungen für das Datenmanagement im Medien- und Werbemarkt?

Diese Fragen haben Dr. Pietro Supino, Präsident Verband SCHWEIZER MEDIEN / Verleger und VR-Präsident Tamedia AG, Urs Schaeppi, CEO Swisscom AG, Michi Frank, CEO Goldbach Group AG, und Bertrand Jungo, CEO Admeira AG, gemeinsam mit Prof. Dr. Gabriele Siegert, Publizistikwissenschaftlerin / Prorektorin Geistes- und Sozialwissenschaften Universität Zürich, am Sessionslunch der parlamentarischen Gruppe Medien & Kommunikation kontrovers diskutiert.

Paneldiskussion und Fragerunde: v.l.n.r. Hugo Bigi (Moderator), Prof. Dr. Gabriele Siegert, Dr. Pietro Supino, Urs Schaeppi, Bertrand Jungo, Michi Frank


Frühlingssession 2017

Sessionslunch «Service public im digitalen Zeitalter»

Der Verband SCHWEIZER MEDIEN und KS Kommunikation Schweiz haben in der Frühjahrssession 2017 des eidgenössischen Parlaments einen Sessionslunch zum Thema «Service public im digitalen Zeitalter» für die parlamentarische Gruppe Medien und Kommunikation organisiert.

Dr. Pietro Supino, Präsident Verband SCHWEIZER MEDIEN, Verleger und VR-Präsident Tamedia AG, und Roger de Weck, Generaldirektor SRG, legten in zwei Input-Referaten ihre Lösungsansätze für eine innovative und moderne Schweizer Medienlandschaft im digitalen Zeitalter dar. 

Anschliessend haben Edith Graf-Litscher, Nationalrätin SP, Filippo Lombardi, Präsident KS Kommunikation Schweiz und Ständerat CVP, sowie Gregor Rutz, Nationalrat SVP, mit Moderator Matthias Aebischer, Nationalrat SP, diskutiert, welche medienpolitischen Rahmenbedingungen die Politik schaffen soll. 

Abschliessend wurden die aufgegriffenen Themen in einer Fragerunde mit allen Referenten kontrovers diskutiert.

Bild_Referenten.jpg
​Fragerunde: v.l.n.r. NR Matthias Aebischer,
Dr. Pietro Supino, Roger de Weck, NR Gregor Rutz,
SR Filippo Lombardi, NR Edith Graf-Litscher

image2-(1).JPG
 

Frühlingssession 2016

Sessionslunch «Big Data im Fadenkreuz» 

Der Verband SCHWEIZER MEDIEN organisierte in der Frühlingssession 2016 des eidgenössischen Parlaments zusammen mit der KS Kommunikation Schweiz für die parlamentarische Gruppe Medien und Kommunikation  einen Sessionsanlass zum Thema  «Big Data im Fadenkreuz».

Welche Bedeutung die Selbstregulierung als staatsrechtliches Prinzip im Allgemeinen hat, erläuterte Bundesrätin Doris Leuthard, Kommunkationsministerin und ehemalige Präsidentin der Schweizerischen Lauterkeitskommission SLK. Anlässlich des 50-Jahr-Jubliläums der SLK zeigte die jetzige Präsidentin Nationalrätin Christine Bulliard-Marbach auf, wie die Selbstregulierung der Kommunikationsbranche mit ihren Beschwerdemöglichkeiten zur Vertrauensbildung von Konsumentinnen und Konsumenten sowie Mitbewerbern beiträgt. Professor Dr. Matthias Künzler, Leiter Forschung HTW Chur, öffnete den Blickwinkel Richtung Ausland und verortet die Schweizer Entwicklung im internationalen Kontext. Ständerat Filippo Lombardi, Präsident der Dachorganisation KS Kommunikation Schweiz, erklärte abschliessend, welche Bedeutung die Werbung für unsere Volkswirtschaft in disruptiven Zeiten hat und wieso Nutzerdaten wie diejenigen der Swisscom heute so wertvoll sind.

image1.jpeg
Eröffnungsrede Bundesrätin Doris Leuthard

image1.JPG
Podium: SR Filippo Lombardi, BR Doris Leuthard,
NR Christine Bulliard-Marbach, Prof. Dr. Matthias Künzler
Moderator: NR Matthias Aebischer

image1-1.jpeg

Herbstsession 2015

Sessionslunch «Service public» mit grosser Resonanz

Der Verband SCHWEIZER MEDIEN organisierte während der Herbstsession 2015 des eidgenössischen Parlaments zusammen mit der KS Kommunikation Schweiz für die parlamentarische Gruppe Medien und Kommunikation einen für Bundesbern hervorragend besuchten Anlass zum  «Service public».

Diskutiert wurde u.a. über die Veränderungen der Aufgaben des Staates im Medienbereich mit der Digitalisierung. Wie es um die Abgrenzung von öffentlich-rechtlichen und privaten Sendern im nahen Ausland steht, durften wir von Vertretern der Privatsender RTL Deutschland und TF1 France erfahren. Roger de Weck, Generaldirektor der SRG, und Pietro Supino, Vizepräsident SCHWEIZER MEDIEN, Verleger und VR-Präsident der Tamedia AG, diskutierten über die aktuellen medienpolitischen Herausforderungen aus Schweizer Sicht.
 


Dr. Pietro Supino, Tamedia & Roger de Weck, SRG 

 

 
Tobias Schmid
Tobias Schmid, Mediengruppe RTL Deutschland

Nathalie Lasnon, TF1

Prof. Matthias Künzler, HTW Chur

Frühlingssession 2015

Sessionslunch zum Thema  «Medienförderung»

Während der Frühlingssession organisierte der Verband SCHWEIZER MEDIEN mit der KS Kommunikation Schweiz für die parlamentarische Gruppe Medien und Kommunikation einen Sessionslunch zum Thema  «Medienförderung».

Bakom-Chef Philipp Metzger erläuterte die Medienförderungspolitik des Bundesrats. Markus Somm, Verleger und Chefredaktor der Basler Zeitung und die Professoren Manuel Puppis, Universität Freiburg i.Üe., und Christian Pieter Hoffmann, HSG, debattierten über die Rolle des Staates in der Medienpolitik.  

Mehr zur Parlamenteriergruppe 

Der Verband SCHWEIZER MEDIEN führt das Sekretariat der parlamentarischen Gruppe Medien und Kommunikation (GMK) und organisiert zusammen mit KS Kommunikation Schweiz, dem Dachverband der kommerziellen Kommunikation, in Bern Anlässe im Namen dieser Parlamentariergruppe.

Eine parlamentarische Gruppe besteht aus Mitgliedern des National- und des Ständerats, die sich für einen bestimmten Sachbereich interessieren und dient als Austauschplattform. Ihr können alle Mitglieder der beiden Räte beitreten. Die Parlamentsdienste führen ein öffentliches Register.

Co-Präsidium:

NR Natalie Rickli
NR Matthias Aebischer
SR  Filippo Lombardi

Aktuelle Mitglieder:

NR   Allemann    Evi
NR   Brunner    Toni
NR   Büchel    Roland Rino
NR   Cassis    Ignazio
NR   de Buman    Dominique
NR   Eichenberger-Walther    Corina
NR   Estermann    Yvette
NR   Flückiger-Bäni Sylvia
NR   Fluri    Kurt
NR   Frehner    Sebastian
NR   Geissbühler    Andrea Martina
NR   Graf-Litscher    Edith
NR   Landolt    Martin
NR   Pfister    Gerhard
NR   Quadranti    Rosmarie
NR   Reimann    Maximilian
NR   Riklin    Kathy
NR   Rutz    Gregor A.
NR   Schelbert    Louis
NR   Schenker    Silvia
NR   Stahl    Jürg
NR   Steiert    Jean-François
NR   Wobmann    Walter
SR    Berberat    Didier
SR    Bruderer Wyss    Pascale
SR    Comte    Raphaël
SR    Föhn    Peter
SR    Germann    Hannes
SR    Graber    Konrad
SR    Häberli-Koller    Brigitte
SR    Janiak    Claude
SR    Levrat    Christian
SR    Maury Pasquier    Liliane
SR    Stöckli    Hans

Kontakt

Bei Fragen wenden Sie sich an: 
Andreas Häuptli
Sekretär Parlamentariergruppe Medien & Kommunikation
andreas.haeuptli [SECURE E-MAIL - REWRITE MANUALLY] *at* schweizermedien.ch
+41 (0)44 318 64 64

Teilen